Ingrid.png

Ingrid Hammer (A/Berlin) 

Mit-Veranstalterin des 6. OUJodelfests Berlin
 

Ingrid Hammer lebt und arbeitet seit 40 Jahren in Berlin. In Graz geboren, kommt sie aus einer Familie, in der ein ländlicher Zweig  –  die steirischen „Laufnitzdorfer Sänger“– sich dem Jodeln verschrieben hatte. (Ihr Großonkel Franz Zöhrer hat viel für das Jodeln in Österreich getan.) Nie wäre sie auf den Gedanken gekommen, dass sie dem „hinterwäldlerischen“ Gesang ihrer Verwandten einmal verfallen könnte. Erst nach einem Germanistik- und Regiestudium und einer langen Reise als Dramaturgin, Regisseurin und Schauspielerin durch verschiedene österreichische, Schweizer und deutsche Stadt- und Staatstheater und die freie Theaterszene Berlins, nach drei eigenständig gegründeten Theatern und auf dem Umweg über die Beschäftigung mit „Welt“musik  (v. a. mit osteuropäischen Gesangstechniken) war eine Annäherung an diese musikalischen Wurzeln möglich. Die ersten Jodel-Saltos hat sie dennoch nicht im Kreis ihrer Verwandten gemacht, sondern mit der tuvinischen Obertonsängerin Sainkho Namtchilak, die an der Musikhochschule in Wien Obertongesang mit dem Verweis auf die gesangstechnisch gesehene Nähe zum Jodeln lehrt. Aber erst die darauffolgende Entdeckung, dass auf der ganzen Welt gejodelt wird und nicht nur in dunklen Hinterzimmern mit Hirschgeweih hat den Weg zum Jodeln für Ingrid frei gemacht. Vielleicht hat diese transkulturelle Jodelinitiation auch bewirkt, dass sie sich weiterhin intensiv mit Jodelgesängen jenseits der europäischen Alpen beschäftigt. Der Blick über den (alpinen) Tellerrand ist ihr wichtig geblieben. Seit 2007 vermittelt sie in Kursen und Workshops Grundlagen und Varianten des „globalen“ Jodelns – unterstützt durch ein ausführliches Stimmtrainingsprogramm. Zusammen mit den TeilnehmerInnen erforscht sie dabei auch die möglicherweise heilsame Wirkung dieses Gesangs.
Letztendliches Ziel der Forschungen: Jodeln auf Rezept.

Ingrid hat mit den Vokalensembles transalpin, la vache qui crie und hammerotto gejodelt. Im Moment musiziert sie mit Elena Gußmann als „Yodelirya“

www.jodeln-in-berlin.de
www.transalpin-web.de/yodelirya

 
0011029491_10.png

Su Hart (GB)
 

Die aus England stammende charismatische Sängerin und Chorleiterin Su Hart besucht zusammen mit ihrem Mann Martin Cradick seit mehr als 20 Jahren regelmäßig das Baka­-Regenwaldvolk in Kamerun. Inspiriert durch ihre teils monatelangen Aufenthalte bei den Baka­People hielt die lebensfrohe und spirituelle Lebenswelt der Ureinwohner Afrikas Einzug in ihre Musik. Als Folge ihrer Besuche im Regenwald gründete das Ehepaar die afro­keltische Band “Baka Beyond”, mit der die beiden durch die Welt touren.

(Ein Teil der Einnahmen aus Konzerten und Workshops, an denen Su beteiligt ist, geht jeweils an die Wohltätigkeitsorganisation "Global Music Exchange" – 1heart.org, die Su Hart und Martin Cradick gegründet haben, um sicherzustellen, dass die Bakas etwas für ihre einzigartige Musik bekommen.)

www.suhart.com
www.bakabeyond.net

 
Evelyn_Fink_Mennel.png

Evelyn Fink-Mennel (A)
Mit-Begründerin des OU Jodelfestes

 

Evelyn Fink war wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (1998–2010) und an der Universität Mozarteum Salzburg (2002–2009). Seit 2010 lehrt sie am Vorarlberger Landeskonservatorium und betreut das ebendort angesiedelte „Zentrum Volksmusikforschung Bodenseeraum“, das sich mit regionaler Musikforschung sowie der Geschichte der Folkmusik-bewegung in Österreich beschäftigt (Folk-Sammlung Haid der 1970er Jahre). Die ausgebildete Geigerin, die nach zweijähriger Feldforschungsarbeit im Bregenzerwald und Appenzell ihre Diplomarbeit zum „Jodler im Bregenzerwald“ verfasste (gilt heute als Standardwerk der österreichischen Volksmusikforschung), betreibt aus Überzeugung, dass das „Musizieren ohne Noten“ die lustvollste und effizienteste Gehörschule ist, an der Musikschule Lustenau das Jugendförderprojekt „Fiddlekids“. 2014–2015 freiberufliche Mitarbeit ORF-V und ehemals Musikerin bei verschiedenen Ensembles in Wien (Haydn-Akademie, Amras Quartett) und Vorarlberg (Symphonieorchester Vorarlberg, Barockensemble Concerto Tivoli). Ethnomusikologische Feldforschungen führten sie über die deutschsprachigen Alpen hinaus in die Slowakei, Sizilien und Norditalien, Slowenien, Nordgriechenland (Epirus, Makedonien). Zur Musik der Zuwanderer-Communities in Österreichisch forschte sie in Vorarlberg (www.migraton.at), in Salzburg und Wien.

Vielseitige Konzert- und Kurstätigkeit, u.a. Jodelkurse am Berg; Kinder-Fiddle-Klassen; Singgeleitete Workshops an Volksschulen, Gymnasien und in der Erwachsenenbildung. Leitung der österreichischen Musikwerkstätten „Glatt & verkehrt“ und „Radix-Musikwerkstatt“.
Herausgeberin und Autorin von Büchern, Artikeln, CDs zu Themen der Volksmusik in den Alpen und der Kunstmusik. 2016 erhielt sie die Ehrengabe für Kunst des Landes Vorarlberg.
www.evelynfinkmennel.at

 
Siruan_DSC_3759-4.png

Siruan Darbandi (A/IRK)
 

1985 in Niederösterreich geboren. Als Jugendlicher zog er mit seiner Familie nach Graz, von wo aus er bis heute arbeitet. Er studierte Jazzgesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, und war bereits seit der Schulzeit in diverse Musik-, Theater- und Filmprojekte involviert. Während und nach seiner Ausbildung freischaffende Tätigkeit als Schauspieler und Performer, sowie Perkussionist, Schlagzeuger, Ukulelist, Trompeter, Sänger und Free-Vokalist bei nationalen wie internationalen Projekten. Er ist Gründungsmitglied der Gruppe „MusicAct“ - einem 9-köpfigen Impro-Theaterensemble mit live-Band, des Performance-Trios „Slapstickboys“ und des Vereins "Kompanie Freispiel", der seinen Fokus von Wien aus besonders auf Theater für junges Publikum gelegt hat. Seit 2009 arbeitet er zudem als Rote-Nasen Clowndoktor in der Steiermark.
Seit 2011 gibt Siruan Jodel-, Gesangs- und Beatboxworkshops.

www.kompaniefreispiel.at
www.rotenasen.at/unsere-clowns/clownteam/detail/siruan-darbandi

www.musicact.at
www.grazin.info/grazin-wir-sind-inhalt/kultur-freizeit-tiere-gesellschaft/musicact

 
Markus.png

Markus Prieth (I)
Mit-Begründer des OU Jodelfestes
 

Zeitlebens der Musik hinterher. Freudiger Autodidakt, was ihn von anderen nicht unterscheidet, denn gelernt habe alle selbst. Markus Prieth ist in mehreren Instrumenten zu Hause und ist als Musiker hauptsächlich in zwei Formationen – „Opas Diandl“ und „Irma“ - auf der Bühne. Ein Hauptanliegen ist ihm das Musizieren mit Jedermann*frau. Im Jodeln hat er eine ihm sehr nahe Sprache wiederentdeckt, die es ihm ermöglicht, mit Menschen in Kontakt zu treten und sich im Klang mit ihnen zu treffen. Seit 10 Jahren freut er sich immer noch über jeden und jede einzelne Stimme, mit welcher er musizieren kann.
(M.P. sprang früh durch Angebote des Lebens: vom Orgelbauer zum Maurer, vom Designer zum Sozial- und Theaterpädagogen, und letztlich zum Musiker, der er immer war. Matura an der Fachoberschule für Soziales // Kunst&Design-Studium an der Uni Bozen // Erziehungswissenschaft Uni Salzburg & Uni Brixen // Ausbildung zum Theaterpädagogen am TPZ Brixen // Ausbildung zum Streetworker und 8 jährige Berufserfahrung als Jugendarbeiter in der offenen Jugendarbeit // 1. Bühnenauftritt im Alter von 4 und von da an immer regelmäßiger und freudiger!)

 

www.opasdiandl.com
www.irma-musik.com

 

 
doreen_foto_birgit_kaulfuss.png

Doreen Kutzke (D)
 

Doreen Kutzke ist multidisziplinäre Musikerin, Schauspielerin und Komponistin aus Berlin. Seit ihrer Kindheit (die sie u.a. jodelnd in der dorfeigenen Volksmusikgruppe und dem Armeesportverein im Harz verbracht hat) beschäftigt sie sich mit musikalischen Projekten, wobei der Hauptschwerpunkt stets auf der Arbeit mit der Stimme lag. Doreen war die erste Jodelvermittlerin in Berlin, sie hat die Jodelschule Kreuzberg gegründet und unterrichtet jetzt weltweit Jodeln und erweiterte Stimmtechniken, unter anderem in New York, Bordeaux, Paris, Oslo, Stockholm, Amsterdam, Reykjavik, Prag, London und Los Angeles. Als Kutzkelina kooperierte sie mit zahlreichen MusikerInnen wie z.B mit Hermann Nitsch, Column One, Element of Crime, Paralleles, Fearless Bob, Malcolm Alison, Myriam Van Imschoot, Raionbashi und der LA Free Music Society. 

www.jodelschule-kreuzberg.de
www.kutzkelina.de

 

Tamar Buadze (GE)
 

Die Sängerin und Chorleiterin Tamar Buadze aus Rustavi/Georgien ist seit ihrer Kindheit mit der georgischen Volksmusik vertraut. Nach ihrem Studium (Fachrichtung Chordirigent) am V. Sarajishvili – Staatlichen Konservatorium Tbilisi gründete sie 2004 den Frauenchor „Tutarchela“ („Mondlicht“), der 2005 durch den Film „Wie die Luft zum Atmen“ der deutschen Regisseurin Ruth Olshan einem breiten Publikum bekannt wurde und mit mehreren Tourneen in Deutschland und der Schweiz zur Popularität der georgischen Volksmusik  beigetragen hat. Tutarchela ist der erste reine Frauenchor in Georgien, der an den traditionell männlichen Bastionen der Polyphonie rüttelt und Stücke singt, die traditionell Männern vorbehalten sind. Und es ist auch der erste reine Frauenchor, der außerhalb des Landes auf Konzertreisen geht. Seit 2006 reist Tamar Buadze mit – und auch ohne – Tutarchela immer wieder durch Europa (v.a. Deutschland und Schweiz), gibt Konzerte und Meisterkurse und nimmt an verschiedenen Festivals teil (u.a. Tanz- und Folkfest Rudolstadt). Seit 2006 ist sie auch Leiterin der Musikschule von Rustavi; sie hat dort ein junges Ensemble „Barakoni“ und ein Folklore-Theater gegründet. 2011 wurde ihr für ihre künstlerische Tätigkeit vom Präsidenten der Republik Georgien der „Exzellenz“-Orden verliehen

 
922700-org.png

Ursula Scribano (A/D)
 

Ich jodle also bin ich.
Ursula Scribano, Dipl. Schauspielerin (UdK Berlin),  Jodlerin und Stimmtrainerin, lebt und arbeitet seit 1990 in Berlin. Die Liste der Leute, bei denen sie ihr Singen und Jodeln verfeinert hat, ist lang: Gisela May, Ida Kelarova, Frank Kane, Neli Andreeva, Tamar Buadze, Ingrid Hammer,  Schönbächler Sisters, Bernhard Betschart von Natur Pur u.v.m. Besonders am Herzen liegt ihr – und das kommt all ihren SchülerInnen zugute – die Arbeit an der Stimme/am Stimmsitz/am Stimmklang. Sie stützt sich dabei v.a. auf Methoden von Kristin Linklater, bei der sie persönlich gelernt hat, die sie aber auch am Berliner Institut für Sprech -und Stimmbildung bei Luitgard Janßen vermittelt bekam. Wesentliche Anregungen gaben ihr auch die Workshops „Touch your Voice“ von Christian Zehnder und Seminare zur Atemarbeit des “Erfahrbaren Atems” am Ilse Middendorf-Institut Berlin.
Ursel unterrichtet Singen und Jodeln in eigenen Seminaren, als Gastdozentin an unterschiedlichen Universitäten und in Bildungshäusern.

www.singkraft.de

 
Sigurd.png

Sigurd Bemme (D)
 

Sigurd ist in Hannover geboren, einer der ehemals jodelabgewandesten Regionen Deutschlands. Er ist Schauspieler und Sänger und hat u.a. in Produktionen von Jan Fabre gespielt und mit Wim Wenders, Wieland Speck und Steven Spielberg gedreht („Der Himmel über Berlin”, „Westler”, „Schindler’s list”). Er war am Thalia-Theater Halle engagiert und hat in Berlin beim Theater ROSS-Tiefenenttrümmerung und dem „Berliner Männerensemble” mitgearbeitet. Mit der Produktion „IL CORSO“ des Freiburger Aktionstheaters PAN OPTIKUM ist er von 2004-2012 durch Europa-, Südamerika und Asien getourt. Er war 1998 Mitbegründer des Berliner Performance-Vokalduos transalpin, mit dem auch sein Jodeln begann. Und die Jodelsucht. Seit 2011 ist er Jodelvermittler u.a. in Berlin.


www.jodlseminar.de

 

Herbert Krienzer R.I.P

wir trauern um dich und jodeln jodeln deine Jodler.
Vielen Dank du hast uns so viel gegeben!

 
Norman-Siehl-by-Steven-Ritzer.png

Norman Siehl (D)
 

Norman Siehl hat einen Großteil seiner Kindheit draußen in der Natur verbracht. So verwundert es nicht, dass er jetzt einen großen Teil seines Lebens dem Wandern widmet. Neben seinem Beruf als Dipl.-Ing. (FH) für Umwelttechnik/Regenerative Energien ist er ausgebildeter Wanderleiter und passionierter Langstreckenwanderer. (Vor Jahren startete er seine erste 100 km Wanderung in 24h und war von da an infiziert von dieser einmaligen Herausforderung. 2019 veranstaltete er zum ersten Mal selbst eine 24h-Wanderung. 2020 folgt die Fortsetzung - über die Langstrecke von 100 km.)
Norman hat den Wanderverein Dahme-Seenland e.V. gegründet, dem er vorsteht, ist Kreis-Wegewart für den Landkreis Dahme-Spreewald und verantwortlich für die Bestandserfassung und Zertifizierungen "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" im Auftrag des Deutschen Wanderverbandes.

Außer dem Wandern hat Norman noch eine Leidenschaft: das Packrafting, das „Wasserwandern“ mit federleichten Kanus, die sich z.B. auch in einem Wanderrucksack auf dem Rücken tragen lassen. Sein Plan ist es, diesen „coolen“ Sport bekannter zu machen.
Ob die Kanus bei der Jodelwanderung Verwendung finden werden, hängt vom Interesse und der Abenteuerlust der Teilnehmenden ab.


www.trail-consulting.com
www.hikanoe.com

 
ThoMi.png

ThoMi Bauermeister (D)
 

„Als gebürtiger Münchner und schwäbisch sozialisierter Mittelgebirgler war mir Wassersport immer ein Sehnsuchtsort. Im Alter von 11 Jahren wäre ich mit einem seeuntauglichen Paddelboot fast von der deutschen Ostseeküste nach Schweden abgetrieben worden, seitdem achte ich auf passende Bootsausrüstungen. Seit 36 Jahren in Berlin genieße ich die klangliche und wassersportliche Vielfalt, die sich hier bietet.“ (Th.B.)
ThoMi ist diplomierter Landschaftsarchitekt, lehrt an der TFH Berlin, und hält Gastvorträge u.a. an der GHS Kassel, TU München-Weihenstephan, ENSP Versailles und Universität Seoul. Seit vielen Jahren ist er bekennendes Mitglied des Berliner Jodelchors „urban yodeling“.

 
Ursula-Renker.png

Ursula Renker (D)

 

Ursel Renker, eine waschechte Bayerin, lebt seit vielen Jahrzehnten in Berlin und liebt diese Stadt „mit allem Drum und Dran“. Diese Leidenschaft kann sie glücklicherweise mit ihrer Arbeit im Bereich der Stadt- und Landschaftsplanung bei der Senatsverwaltung für Umwelt und Stadtentwicklung in Berlin verbinden. Besonders gerne organisiert sie Führungen durch die Stadt mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Eine andere Leidenschaft von Ursula Renker ist das Jodeln. Seit Jahren singt, tönt und jodelt sie -u.a. bei „urban yodeling“. Sie freut sich, bei der Führung „Jodelnd durch Berlin“ beide Leidenschaften miteinander verbinden zu können.

Ou Jodelfest
Verantwortliche für die inhaltliche Planung des OU Jodelfestes 2019
Markus Prieth//Evelyn Fink Mennel//Claudia Zwischenbrugger//Herbert Krienzer//
Norbert Zandt